Schriftzug
Home Kontakt Links Archiv AG Schmetterlinge  
wer wir sind häufige Fragen Themen unsere Natur  
Meinung
 
Geier in Deutschland
 

 
 
 
 

Aktuelles, Nachrichten und Tipps:

 

Termine:

 


Immer wieder erstaunlich, dass Nachtfalter überhaupt so farbig sein können - doch die Tiere sehen einfach anders als wir. Messingeulen (Diachrysia chrysitis agg.) wie diese fliegen gerne ans Licht und können dann am Tag in ihrer ganzen schillernden Pracht beobachtet werden, wenn sie noch an der Wand oder in der Vegetation herum sitzen. Foto: Herbert Fuchs, 02.06.2017


Nachrichten aus der Region

Anmeldeschluss: Nächster Termin der "Rosenkäfer" bei den Bienenzüchtern
Beim nächsten Treffen der "Rosenkäfer" geht es um Bienen und Honig – Termin ist der 07. Juli, ausnahmsweise an einem Freitag. Für diesen Termin ist unbedingt eine Anmeldung bis 23.06. erforderlich (07428-917817) – dort erfahren Sie alles Nähere. Mehr zu den "Rosenkäfern" erfahren Sie ▶▶ hier.

NABU Haigerloch ehrt Schwalbenfreunde
Mit Ivo Lavetti in Stetten, der Firma Kälte-Henne und Gustav Schmoll in Owingen hat der NABU Haigerloch heute drei Vorbilder in Sachen Mehlschwalben ausgezeichnet. Am prostuhl.com-Firmengebäude von Ivo Lavetti in Stetten sind alljährlich rund 100 Schwalbenpaare in Naturnestern zugange. Damit ist das vermutlich die größte Kolonie im Zollernalbkreis. Eine ähnlich große Zahl von Nestern befindet sich am ehemaligen Betriebsgebäude Edele in der Owinger Römerstaße, das seit Jahren der Firma Kälte-Henne gehört. Die dritte Auszeichnung ging an Gustav Schmoll, der sich im Neubaugebiet als "Schwalben-Botschafter" betätigt hat, so dass dort nun ebenfalls Dutzende Schwalben unterwegs sind. ▶▶ https://www.facebook.com/NABU-Haigerloch
▶▶ https://www.nabu-zollernalb.de/projekte/artenschutz/schwalbenfreundliches-haus/

Schwalbenhaus in Zimmern u.d.B. angenommen
Am 24. April hat der NABU den neuen Schwalbenturm in Zimmern u.d.B. offiziell eingeweiht. Wie uns Herr Schneider von der AG Zimmern im NABU Oberes Schlichemtal nun mitteilt, wird er bereits heftig beflogen. Damit hat sich nun bereits beim zweiten der drei bisher erstellten Schwalbenhäuser der Erfolg schon im ersten Jahr eingestellt.
▶▶ https://www.nabu-zollernalb.de/projekte/artenschutz/schwalbenschutz/

Weißstorch in Weilheim brütet erfolgreich
Wie im April in der Zeitung zu lesen war, hat sich auf der Kirche in Hechingen-Weilheim ein Storchenpaar angesiedelt und unter großen Mühen ein Nest in dem seit alters dort vorhandenen "Storchenrad" gebaut. Damit ist der Weißstorch, der zum letzten Mal vor 75 Jahren an genau derselben Stelle gebrütet hat, wieder als Brutvogel in den Zollernalbkreis zurückgekehrt. Nun sitzen drei Jungvögel im Nest und man kann gespannt sein, ob sie auch alle erfolgreich ausfliegen werden. Lesen Sie den Artikel vom 17. April im ▶▶ Schwarzwälder Boten

Windenergieanlagen und Artenschutz
Durch das Artenschutzrecht sind die besonders geschützten und streng geschützten Arten auch außerhalb von Schutzgebieten geschützt. Bei Eingriffen, die die Europäischen Vogelarten (oder z.B. auch Fledermausarten) betreffen, ist deshalb eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) durchzuführen. Wann und in welchem Umfang solche Untersuchungen für künftig vielleicht geplante Anlagen im Bereich des VRG "Hohwacht" durchzuführen sind, hat der NABU Zollernalb auf seiner Internetseite genauer dargestellt. Auch die im Fokus stehenden potenziell betroffenen Vogelarten werden vorgestellt. Lesen Sie ▶▶ hier weiter.

Vorankündigung: Mitgliederversammlung des BUND-Kreisverband
Wie bereits im Programm angekündigt, findet die Mitgliederversammlung des BUND-Kreisverbandes am Dienstag 04. Juli statt. Tagesordnung und nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem veröffentlichten ▶▶ Programm.

In eigener Sache: Newsletter-Bestellungen
Aufgrund der Mitteilung eines befreundeten Rechtsanwalts, der uns auf die Anpassungen im Datenschutzrecht aufmerksam gemacht hat, haben wir das Verfahren der Newsletter-Bestellungen neu geregelt: Künftig wird das über einen entsprechenden Button hier oben in der rechten Spalte "automatisch" geführt. Aber auch "normale" Bestellungen per E-Mail sind möglich – in dem Fall wird nur noch eine "Bestätigungs-"-Mail abgefragt.


Nachrichten aus Baden-Württemberg

Jungvögel nicht mitnehmen
Tschilpen, Piepen und Rufen, wohin man hört: In Nistkästen, Hecken und Gebüschen ziehen derzeit unzählige Vögel ihre Jungen groß. Der NABU bittet, einsam und hilflos wirkende Jungvögel nicht aufzunehmen, sondern sie in der freien Natur zu belassen.
▶▶ http://www.nabu-bw.de/tiere-und-pflanzen/voegel/beratung-information/jungvoegel.html

Wieder mehr Störche auf der Ostalb
Der positive Bestandstrend beim Weißstorch in Baden-Württemberg scheint ungebrochen. Erfreulicherweise werden auch auf der Ostalb wieder mehr Störche festgestellt als in den letzten Jahrzehnten. Helmut Vaas vom NABU Ellwangen wurde von der Schwäbischen Zeitung dazu befragt ▶▶ Zeitungsbericht


Aus der Welt der Pflanzen und Tiere

Ulmer Doktorand entdeckt für ausgestorben erklärte Froschart in Costa Rica
In Costa Rica ist dem Ulmer Doktoranden Randall Jiménez ein spektakulärer Fund geglückt: Er hat ein Exemplar des für ausgestorben erklärten Rotbauchfrosches (Craugastor escoces) entdeckt. Das Weibchen wird nun an der Universidad de Costa Rica untersucht – mit dem Ziel, die Wiederansiedlung der Froschart zu ermöglichen. Angesichts des weltweiten Amphibiensterbens gibt die Wiederentdeckung Hoffnung: Rund ein Drittel der Arten gelten als vom Aussterben bedroht. Dementsprechend groß waren die Freude und das Medienecho in Mittelamerika.
▶▶ http://idw-online.de/de/news676640

Lichtverschmutzung verwirrt Nachtfalter
Der Flug nachtaktiver Falter wird von den Mondphasen beeinflusst. Bei Vollmond scheinen Nachtfalter weniger anfällig für künstliche Lichtquellen zu sein als bei Neumond. Ob das tatsächlich so ist, untersucht die Biologin Jacqueline Degen im Rahmen eines neuen Forschungsvorhabens am Biozentrum Würzburg. ▶▶ http://idw-online.de/de/news676674

Domestikation: Wie Katzen die Welt eroberten
Die Domestikation der Falbkatze zur Hauskatze fand sowohl in Ägypten als auch im Nahen Osten statt – und beide Linien haben ihre Spuren im Erbgut der europäischen Hauskatzen hinterlassen, wie eine neue Studie zeigt. ▶▶ http://idw-online.de/de/news676721


Mitteilungen der Naturschutzverbände

EU-Abgeordnete stimmen für Pestizid-Verbot
Die NABU-Protestaktion an die EU-Abgeordneten war erfolgreich: Das Europäische Parlament hat sich mit knapper Mehrheit für ein Pestizidverbot auf Ökologischen Vorrangflächen ausgesprochen. Die Wünsche der Bürger nach einer umfassenden Reform der EU-Agrarpolitik tragen also erste Früchte. ▶▶ Mehr


Was sonst noch interessiert

Rettet den Wald der Wisente - stoppt die Holzfäller im Bialowieza-Urwald!
Reinhard Behrend von Rettet den Regenwald e.V. schreibt: "Dichte Wälder wie der in Bialowieza haben einst halb Europa überzogen, heute ist er einer der letzten Urwälder Europas. Die Unesco hat Bialowieza, wo 900 Wisente leben, längst zum Welterbe geadelt. Doch Polens nationalkonservative Regierung zerstört dieses Erbe.
Mit großen Maschinen fällen Waldarbeiter sogar 150 Jahre alte Fichten. Selbst die Brutzeit der Vögel ignorieren sie. "Es macht mich sauer, wie einige Vandalen, Barbaren, den Wald zerstören können", sagt der Biologe Tomasz Wesolowski:. "Irgendwann kollabiert der Wald komplett und ist für immer verloren." Bevor das passiert, müssen wir den Frevel am Wald stoppen! Polnische Aktivisten blockieren immer wieder die Maschinen der Holzfäller. Jetzt brauchen sie unsere Unterstützung. Wir müssen politischen Druck machen! In Polen, bei der EU und bei der Unesco. Eine Petition ist dazu unser wirksamstes Mittel. Bitte unterschreiben Sie!"
▶▶ https://www.regenwald.org/petitionen/1100/bialowieza-urwald-erhalten-holzfaeller-stoppen?mtu=250677604&t=3386

Bundesamt für Naturschutz legt Agrar-Report zur biologischen Vielfalt vor
Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) stellt erstmals einen umfassenden Agrar-Report zur biologischen Vielfalt vor und zeigt in seiner Analyse, dass sich die Situation der biologischen Vielfalt in der Agrarlandschaft deutlich verschlechtert hat. "Diese Entwicklung muss für uns alle alarmierend sein", erklärt BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel. "Wir brauchen deshalb dringend eine Kehrtwende in der Agrarpolitik." ▶▶ http://www.dda-web.de/#2017_06_20_bundesamt_fuumlr_n

Wuppertal Institut legt Fahrplan für die Energiewende im Ruhrgebiet vor
Eine weitere Umgestaltung der Energieinfrastrukturen und vor allem eine verstärkte regionale Koordination sind essentiell für eine erfolgreiche Energiewende im Ruhrgebiet. Das Projekt "Energiewende Ruhr" zeigt den Weg zu einer strategischen Weiterentwicklung in der Region auf. Die nötigen Schritte für eine Energiewende müssen nun die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in den Ruhrgebietsstädten gehen. ▶▶ http://idw-online.de/de/news676708

BfN-Präsidentin fordert Kehrtwende in der Agrarpolitik
Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) stellt heute erstmals einen umfassenden Agrar-Report zur biologischen Vielfalt vor. Das BfN zeigt in seiner Analyse, dass sich die Situation der biologischen Vielfalt in der Agrarlandschaft deutlich verschlechtert hat. "Diese Entwicklung muss für uns alle alarmierend sein", erklärt BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel. "Wir brauchen deshalb dringend eine Kehrtwende in der Agrarpolitik." ▶▶ http://idw-online.de/de/news676689

Wettbewerb: Sechsbeinige Gartenschönheiten gesucht
Um interessante Naturbeobachtungen erleben zu können, muss man gar nicht weit "ins Grüne" gehen. Auch im Garten tummeln sich faszinierende Arten. Wer sich etwas näher mit ihnen beschäftigt, kann nun am "Swarovski Optik Beobachterpreis" von NABU und naturgucker.de teilnehmen. ▶▶ Mehr

Das Passivhaus – Beitrag zur Energiewende
Barbara Lupp vom BUND-Regionalverband macht uns auf einen interessanten Vortrag aufmerksam. Sie schreibt: "Erfahren Sie alles rund um das Thema Passivhaus im Vortrag von Prof. Dr. Feist am Donnerstag, den 22.6.2017, um 18:30 Uhr, im Vortragssaal in der Begegnungsstätte Hirsch, Hirschgasse 9, in Tübingen!" Mehr Informationen unter
▶▶ www.umweltzentrum-tuebingen.de/downloads/Flyer%20Passivhaus.pdf

 

* * * * * * * * * * * * * * *

Die Informationen auf dieser Seite wurden unserem kostenlosen Newsletter entnommen. Wenn Sie "automatisch" informiert werden wollen, dann ist ein Newsletter-Abo am einfachsten: Schicken Sie uns mit folgendem Link eine kurze E-Mail und wir werden Sie in den Verteiler aufnehmen:

Informationen darüber, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie hier.

 

 

▶▶ Programme der Verbände

Einladung:

Mitgliederversammlung Natur­schutzbüro Zollernalb e.V. am Donnerstag 13. Juli 2017 um 19.30 Uhr im Ewaldhaus Balingen

TOPs:
1. Begrüßung
2. Berichte Vorstand und Kassenverwalter
3. Aussprache
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung
5. Wahlen Vorstand und Kassenprüfer
6. Anträge und sonstiges

Im Anschluss an die Tages­ordnung wird ein Film zum Thema "Insektensterben" gezeigt.

Update: 22. Juni 2017

aktualisierte Themen:
>u.a. neue Schmetterlings-Fotos
>Neue Berichte
>Geier-Meldungen
>Meinungsäußerungen


▶▶ zuletzt bearbeitete Seiten

 

 

Übrigens:
Wir sammeln nach wie vor Handys für das NABU-Havel-Projekt. Mehr ...

Impressum/ Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung

Kontakt

 

Suchen Sie etwas auf unserer Seite? Versuchen Sie's mal hier:

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer Amsel, Drossel, Fink oder Star? Mit wenigen Klicks lassen sich 225 heimische Vogelarten online bestimmen. Mehr beim NABU ...

 

Recycling von Toner und Tinten-Patronen

Umweltherz fuer Tonerkartuschen / Tintenpatronen

 

Ältere Nachrichten und Tipps finden Sie hier.

 

zum Seitenanfang