Schriftzug
Home Kontakt Links Archiv AG Schmetterlinge  
wer wir sind häufige Fragen Themen unsere Natur  
Meinung
 
Geier in Deutschland
 

 
 
 
 

Aktuelles, Nachrichten und Tipps:

 

 

 


Einfach ein toller Vogel, der Neuntöter (Lanius collurio) - gewissermaßen ein Greifvogel unter den Singvögeln. Wer sich schon einmal über merkwürdig aufgespießte Insekten und Raupen an Weißdorn und Brombeerstacheln gewundert hat, hat eventuell sein Werk beobachtet. Der hübsche Vogel legt sich dort Vorräte an, auch kleine Mäuse können darunter sein. Mehr dazu → hier. Foto: Ernst Haug, 21.06.2022


Veranstaltungen nach aktueller Corona-Verordnung

Auch wenn derzeit alles nach weiteren Lockerungen aussieht: Die Naturschutzverbände bleiben vorsichtig und werden deshalb nach wie vor für einzelne Veranstaltungen ggf. besondere "Spielregeln" aufstellen. Bitte beachten Sie hierzu die entsprechenden Veröffentlichungen.


Nachrichten aus der Region

Bürgermeisterwahl in Haigerloch: NABU-Kandidatencheck
Anstatt mit den Bewerber:innen zweitaufwändig Einzelgespräche zu führen, hat sich die NABU-Gruppe Haigerloch-Rangendingen dafür entschieden, einen Fragenkatalog zu entwerfen und um Beantwortung der Fragen zu bitten. Die Fragen sind schon online – die Auswertung der eingegangenen Antworten kommt nächste Woche, denn am 16.10. wird schon gewählt.
NABU Haigerloch-Rangendingen

Neue Inhalte auf den Schmetterlingsseiten
Nicht nur er, doch besonders Andreas Röcker aus Ebingen hat in den letzten Wochen eine Menge toller Beobachtungen gemacht und auch fotografisch dokumentiert. Dabei sind etliche Bilder entstanden, die wir hervorragend zur Ergänzung unserer Schmetterlingsseiten verwenden konnten.
zuletzt bearbeitete Seiten


Presseschau regional

Biotopverbundsplanung: Geislinger Gemeinderat hat sich über Vorteile informieren lassen
Die kommunale Biotopverbundplanung soll zukünftig mehr in den Fokus gerückt und durchgeführt werden, denn bis 2030 möchte die Landesregierung 15 Prozent der Gesamtfläche als Biotopverbund ausweisen. Zu diesem Zweck gaben der momentane Biotopverbundsbeauftragte beim Amt für Bauen und Naturschutz, Manuel Vollrath, und seine Nachfolgerin Sabrina Mai dem Gemeinderatin dessen jüngster Sitzung einen Überblick über einen Biotopverbund und die Vorteile für die Kommunen.
Zollern-Alb-Kurier (vollständiger Text hinter Bezahlschranke)


Nachrichten aus Baden-Württemberg

Jede siebte Vogelart ist vom Aussterben bedroht
Alle Vögel sind schon da? Das gilt schon seit langem nur noch für das Volkslied. Denn viele Vogelarten der Welt drohen auszusterben. Auch in Baden-Württemberg sind zahlreiche Arten gefährdet.
Im Südwesten ist mittlerweile jede siebte Vogelart vom Aussterben bedroht. "Auch an Baden-Württemberg geht der Vogelschwund nicht spurlos vorbei", sagt Stefan Bosch, der Landesfachbeauftragte für Ornithologie des Naturschutzbunds Deutschland (NABU).
Schwarzwälder Bote

Nosferatu-Spinne häufig gemeldet: Schon fast 10.000 Sichtungen im Land
Die aus dem Mittelmeergebiet stammende Nosferatu-Spinne hat sich nahezu deutschlandweit ausgebreitet, mit klarem Schwerpunkt im Südwesten: Knapp 10.000 der insgesamt fast 16.000 Sichtungen stammen aus Baden-Württemberg. Das zeigen erste Ergebnisse des Meldeaufrufs vom NABU und des Beobachtungsportals naturgucker. Viele Leute melden allerdings nahezu jede Spinne als Nosferatu-Spinne. In vielen Fällen handelt es sich dabei um die "normale" Haus-Winkelspinne. Doch wenn man so ein Projekt durchzieht, muss man eben auch mit Fehlmeldungen rechnen. Trotzdem kann man so wertvolle Erkenntnisse gewinnen.
mehr beim NABU-BW


Für junge Naturschützer, Betreuer*innen und Lehrkräfte

NABU-Herbstrallye für Kinder
Der NABU Haigerloch-Rangendingen lädt am Samstag, 8. Oktober, Kinder dazu ein, bei einer Herbstrallye die Natur zu entdecken. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Sitz der Weisheit in Trillfingen.
Anmeldungen für die Veranstaltungen sind bis Donnerstag, 6. Oktober, bei Elli Fuchs unter der E-Mail-Adresse elli.nabu-haigerloch(ät)gmx.de möglich.


Aus der Welt der Pflanzen und Tiere

Veränderungen in der Schweizer Flora und die Auswirkungen auf blütenbesuchende Insekten
Bisherige Naturschutzmaßnahmen steigern kaum die Artenvielfalt heimischer Pflanzen mit spezialisierter Bestäubungsbiologie. Ökologische Untersuchungen relativieren positiven Biodiversitätstrend in der Schweizer Flora. Eine Studie liefert Hinweise für Naturschutzmaßnahmen in Mitteleuropa.
https://idw-online.de/de/news802194

Genom der gemeinsamen Vorfahren aller Säugetiere ist enthüllt
Ein internationales Team hat die Genom-Zusammensetzung des frühesten gemeinsamen Vorfahren aller Säugetiere rekonstruiert. Das rekonstruierte Vorfahren-Genom kann zum Verständnis der Evolution der Säugetiere und zum Erhalt der heutigen Wildtiere beitragen. Der früheste Vorfahre der Säugetiere sah wahrscheinlich aus wie das fossile Tier "Morganucodon", das vor etwa 200 Millionen Jahren lebte. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "Proceedings of the National Academy of Sciences" veröffentlicht.
https://idw-online.de/de/news802024

Europas schwerste Vogelgrippe-Epidemie
Nie zuvor hat die Geflügelpest Europa so stark wie in der Saison 2021/2022 getroffen. Bislang wurden rund 50 Millionen Tiere in Haltungen gekeult. Das Virus verbreitet sich weiter.
Spektrum.de

Die unterschätzte Rolle der Geier
Die Aasfresser halten die Natur sauber – und verringern die Entstehung von Kohlendioxid, das sonst beim Verwesungsprozess frei wird. Doch das natürliche Filtersystem ist in Gefahr.
Spektrum.de


Mitteilungen der Naturschutzverbände

LNV-Vorsitzender Dr. Gerhard Bronner erhält Staatsmedaille in Gold
Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) freut sich über die Auszeichnung seines Vorsitzenden Gerhard Bronner mit der Staatsmedaille in Gold für Land- und Forstwirtschaft. Sie wurde auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest durch Minister Peter Hauk überreich. Bronner erhielt sie insbesondere für seine Vermittlerrolle beim Volksbegehren "Rettet die Bienen", die zu einem erfolgreichen Kompromiss beitrug, der letztendlich in das Biodiversitäts-Stärkungsgesetz mündete.
Mehr beim LNV

Kritik an Kürzung des Naturschutzhaushaltes
Als "sehr enttäuschend" bezeichnen die drei großen baden-württembergischen Naturschutzverbände BUND, LNV und NABU den heute vorgestellten Haushaltsentwurf. "Die Landesregierung spart auf Kosten der Natur. Das ist selbst angesichts der allgemein angespannten Situation nicht nachvollziehbar. Offenbar hat Grün-Schwarz den Ernst der Lage im Naturschutz nicht wirklich verstanden. Die wichtigen und vielgelobten Naturschutzziele des Koalitionsvertrags und des Biodiversitätsstärkungsgesetzes stehen damit auf der Kippe", kritisieren die drei Vorsitzenden Sylvia Pilarsky-Grosch (BUND), Dr. Gerhard Bronner (LNV) und Johannes Enssle (NABU). "Wir fordern die Landtagsfraktionen dringend auf, den Entwurf der Regierung im Zuge der Beratungen nachzubessern."
zur Pressemitteilung

Vogelzug in Baden-Württemberg: Vogelbeobachtung am Birdwatch-Wochenende
Zum Höhepunkt des Vogelzugs über Europa ruft der NABU dazu auf, in die faszinierende Welt der Zugvögel einzutauchen. Manche Arten sind bereits abgeflogen, andere machen sich gerade erst bereit für die Reise. Es lohnt sich, das Fernglas zu zücken.
mehr beim NABU BW


Rund ums Thema Energie, Emissionen und Klima

Was wir heute übers Klima wissen - die aktualisierte Fassung des Faktenpapiers zum Klimawandel ist da
Hitze und Dürre in Europa, Flutkatastrophe in Pakistan und Temperaturrekorde in Indien zeigen: Der Klimawandel verstärkt sich weiter, oft schneller als bisher angenommen. Das zeigt auch der neue Sachstandsbericht des Weltklimarates. Die aktuellen Daten und Erkenntnisse aus dieser und weiteren Studien der letzten Monate wurden nun in das Faktenpapier „Was wir heute übers Klima wissen“, eingearbeitet. Ein eigenes Kapitel widmet sich den neuesten Entwicklungen in Deutschland.
https://idw-online.de/de/news802022


Was sonst noch interessiert

Nachdruck des Atlas Deutscher Brutvogelarten erhältlich
Post vom DDA: Der Atlas Deutscher Brutvogelarten (ADEBAR) hat sich zu einem Grundlagenwerk für den nachhaltigen Vogelschutz in Deutschland entwickelt und bietet das aktuelle Wissen rund um unsere Brutvögel in einem nie dagewesenen Überblick. Über 500.000 Stunden investierten die mehr als 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seinerzeit in die Kartierung, Auswertung und Erstellung. Machen Sie sich selbst ein Bild von der Fülle an Informationen und werfen Sie einen Blick in unsere Leseprobe.
Mehr beim DDA


The English language section

Australia pledges to end animal extinctions
Australia’s government has set itself the goal of preventing any new extinctions of native wildlife, and conserving at least 30% of its land mass by 2030. More mammal species have gone extinct in Australia than on any other continent, and more than 1,900 Australian species are currently listed as threatened. The government’s 10-year threatened-species plan will prioritize the protection of 110 species and 20 regions or ecosystems. Conservationists have welcomed the commitment to zero extinctions, but say it is unclear how the plan will protect non-priority species.
The Guardian

How lockdowns changed bird behaviour
As people shifted their behaviour during lockdowns in the United Kingdom, so did birds. But far from the cheerful tales of dolphins in the Bosphorus, for example, not all common British bird species benefited from curtailed human movement.
• Small birds, such as Eurasian blue tits (Cyanistes caeruleus) and house sparrows (Passer domesticus), were spotted less frequently than in previous years, possibly because people at home disrupted their backyard habitats.
• Corvids and gulls seemed to be more plentiful, maybe because people littered more food refuse outdoors.
• City pigeons (Columba livia) seemed unaffected. “They don’t give a crap about what we do,” says behavioural ecologist and co-author Miyako Warrington.
Nature

 

* * * * * * * * * * * * * * *

Die Informationen auf dieser Seite wurden unserem kostenlosen Newsletter entnommen. Wenn Sie "automatisch" informiert werden wollen, dann ist ein Newsletter-Abo am einfachsten: Schicken Sie uns mit folgendem Link eine kurze E-Mail und wir werden Sie in den Verteiler aufnehmen:

Erläuterung:
Die Bestellung des Newsletters folgt den Bestimmungen des Datenschutzes. Wir werden also Ihre angegebene E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand des Newsletters verwenden und außer dieser keine weiteren Informationen dazu speichern – auch wenn Sie uns z.B. Ihren Namen und Ihre Postadresse bekannt gegeben haben. Alles Weitere finden Sie erklärt, wenn Sie den "Newsletter-Bestellung"-Link anklicken und den Text aufmerksam bis zu Ende lesen.

Und nicht zu vergessen:
Informationen darüber, wie Sie uns und unsere Arbeit unterstützen können, finden Sie → hier.

 

 


Naturschutzbüro auf Facebook


 

▶▶ Programme der Verbände

Update: 06. Oktober 2022

aktualisierte Themen:
> neue Schmetterlings-Fotos


▶▶ zuletzt bearbeitete Seiten

 

 

Übrigens:
Nisthilfen für Schwalben beim
▶▶ NABU Zollernalb.

Und:
Wir sammeln nach wie vor Handys. ▶▶ Mehr ...

 

Suchen Sie etwas auf unserer Seite? Versuchen Sie's mal hier:

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer Amsel, Drossel, Fink oder Star? Mit wenigen Klicks lassen sich 225 heimische Vogelarten online bestimmen. Mehr beim NABU ...

 

 

Die Nachrichten auf dieser Seite bleiben in der Regel ein bis zwei Wochen lang hier stehen. Danach werden sie ins Nachrichten-Archiv verschoben, wo die Meldungen der vergangenen zwölf Monate gespeichert werden. Danach werden sie endgültig gelöscht. → Archiv.

 

zum Seitenanfang

Impressum/ Haftungsausschluss Datenschutzerklärung

Naturschutzbüro Zollernalb e.V. - Geislinger Straße 58 - 72336 Balingen - Fon 07433-273990 - E-Mail