Schriftzug
Home Kontakt Links Archiv AG Schmetterlinge  
wer wir sind häufige Fragen Themen unsere Natur  
Meinung
 
Geier in Deutschland
 

 
 
 
 

Aktuelles, Nachrichten und Tipps:

 

Termine:

 


Es ist immer wieder spannend zu sehen, ob eine überwinternde Raupe im Frühjahr wieder mit dem Fressen beginnt. Eine Kupferglucke (Gastropacha quercifolia) war letztes Jahr am Licht aufgetaucht und hatte dann Eier abgelegt. Die Raupen schlüpften und stellten dann ihre Nahrungsaufnahme zum Winter ein. Jetzt fressen sie wieder - kaum zu sehen auf dem Zweig, diese L4-Raupe ... Foto: Friedemann Treuz, 14.04.2017


Nachrichten aus der Region

Naturschutzverbände mit vielfältigem Angebot
Bis Ende April haben Sie gleich 13 Mal die Gelegenheit, naturkundliche Touren oder Vorträge im Angebot der Natur- und Umweltschutzverbände im Zollernalbkreis zu besuchen. Von Vogelstimmen-Führungen über die beliebten Naturwanderungen bis hin zum Vortrag über Tagfalter oder Mikroplastik gibt's viel zu erleben, zu hören und zu sehen. Näheres siehe Termine.

Erhöhte Waldbrandgefahr im "Dreiländereck"?
Nachdem kürzlich im Kreis Plön ein Windrad abgebrannt ist, sehen manche schon die Wälder im Dreiländereck in Gefahr. Natürlich können technische Anlagen brennen und das ist nicht das erste Windrad, das brennt. Es stellt sich jedoch die Frage, ob solche Diskussionen schon zum jetzigen Zeitpunkt geführt werden müssen, wo noch kein Windrad geplant ist. Auch das thematisiert der NABU Zollernalb auf seiner Website:
▶▶ https://www.nabu-zollernalb.de/windenergie-in-haigerloch/argumente-hinterfragt/

Vortrag Mikroplastik – Vorkommen, Auswirkungen, Vermeidung
Mikroplastik begleitet unseren Alltag, ob erst in "Makroform", z.B. in Jogurtbechern oder bereits unsichtbar und "mikro" wie in Duschgels. Barbara Lupp vom BUND Regionalverband Neckar-Alb wird die Auswirkungen von Mikroplastik auf Mensch, Tier und Gewässer erläutern und aufzeigen. Sie gibt praktische Tipps, wie man diese aus Industrie- und Verbrauchersicht oftmals komfortablen, aber umweltgefährdenden, schwer abbaubaren Substanzen erkennen und vermeiden kann. Die BUNDjugend im Zollernalbkreis veranstaltet den Vortrag in Balingen am 27.04.2017 um 20 Uhr im Jugendhaus Insel in Balingen, Inselstraße 25.


Nachrichten aus Baden-Württemberg

Finanzierung des Naturschutzes in BW - Engpässe trotz Mittelzuwachs
Seit 5 Jahren erlebt der Landeshaushalt von BW einen früher für undenkbar gehaltenen Zuwachs an Naturschutzmitteln. Bis Ende der Legislaturperiode ist eine Steigerung von früher jährlich 30 Mio. € auf dann 90 Mio. € jährlich vorgesehen. Wie passt das mit Finanzierungslücken etwa bei der Bewilligung von Landschaftspflegemitteln 2016 zusammen? Das LNV-Info 1/2017 erläutert die Hintergründe, schildert überproportionale Einsparungen im Naturschutzhaushalt und zeigt Lösungsmöglichkeiten. ▶▶ weiterlesen

Modellprojekt "naturverträgliche Felssicherung an Straßen"
Das langjährige Engagement des BUND und anderer Naturschutzverbände für den Schutz der Felsbiotope im Biosphärengebiet trägt erste Früchte. Die BSG-Geschäftsstelle hat das oben genannte Modellprojekt ins Leben gerufen um der Praxis "erst die Räumung/ Sprengung planen, dann unter Zeitdruck versuchen, dem Arten-und Biotopschutz gerecht zu werden" eine bessere Verkehrssicherungsstrategie entgegenzusetzen. Im Projekt sind neben den Naturschutzverbänden auch Straßenbaubehörden vertreten.
▶▶ http://www.bund-neckar-alb.de/positionen/verkehrssicherung-versus-felsenschutz/


Für junge Naturschützer

Raus aus dem Haus, rein in die Natur - Kinderwettbewerb "Erlebter Frühling"
Huu-hu-huhuhuu! Wer ruft da nachts im Wald? Von wem ist die silbrige Schleimspur dort? Warum fliegt die Biene auf die Salweide und woher weiß der Igel, wann es Zeit ist, aufzuwachen?
Die NAJU lädt alle Kinder bis zwölf Jahre ein, die diesjährigen Frühlingsboten draußen zu suchen und zu erforschen: den Waldkauz, die Bänderschnecke, die Salweide und den Igel.
Weitere Infos unter ▶▶ https://www.naju.de/kinderbereich/erlebter-frühling/


Aus der Welt der Pflanzen und Tiere

Wildes Herz: Städtische Wildschweine bevorzugen natürliche Nahrung
Anders als vermutet kommen Wildschweine nicht nach Berlin, um dort Mülleimer zu plündern oder andere Nahrungsquellen aus menschlicher Herkunft zu nutzen. Im Gegenteil, auch Stadtschweine ernähren sich vorzugsweise von natürlichen Ressourcen. Das ist das überraschende Ergebnis einer Studie des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), die von National Geographic und der Stiftung Naturschutz Berlin unterstützt wurde. Die ForscherInnen untersuchten Mägen von 247 Wildschweinen aus Berlin und dem Umland. Die Forschungsergebnisse wurden jetzt in der wissenschaftlichen Zeitschrift "PLOS ONE" veröffentlicht.
▶▶ http://idw-online.de/de/news672882

Erstes Wanderfalken-Küken geschlüpft
In diesem Jahr können alle den Wanderfalken in der Heilig-Geist-Kirche in Heidelberg via Internet beim Brüten und der Aufzucht der Jungen zuschauen. Vor wenigen Tagen ist das erste Küken geschlüpft - schauen Sie mal, ob Sie es entdecken können. ▶▶ Zur Webcam


Mitteilungen der Naturschutzverbände

10 Jahre NABU-Aktion "Lebensraum Kirchturm": Baden-Württembergs Gotteshäuser besonders gastfreundlich
Vor zehn Jahren ist die Aktion "Lebensraum Kirchturm" gestartet. Mittlerweile hat der NABU über 1.000 Kirchen ausgezeichnet – dafür, dass sie ihren Turm für Falken, Fledermäuse & Co. öffnen und so dringend benötigten Wohn- und Lebensraum für diese bedrohten Arten schaffen. Stolze 212 der besonders gastfreundlichen Kirchen liegen in Baden-Württemberg, das damit bundesweit mit Abstand den ersten Platz belegt. „Wir freuen uns sehr, dass die Kirchen und die NABU-Gruppen im Land sich damit so erfolgreich für Wanderfalken, Große Mausohren und viele andere Arten einsetzen“, sagt der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle.
▶▶ http://www.nabu-bw.de/lebensraumkirchturm

LivingLand-Initiative und EU-Konsultation - Umfrage zur EU-Agrarpolitik
Die EU-Agrarpolitik ist reformbedürftig und verhindert weder das Arten- noch das Höfesterben. Große Umweltverbände haben nun die Initiative LivingLand ins Leben gerufen und fordern einen grundlegenden Wandel. LivingLand informiert auch über die aktuelle EU-Konsultation zur EU-Agrarpolitik. Bis zum 2. Mai können EU-Bürger/innen ihr Votum über die Verteilung von aktuell 60 Milliarden Euro Agrar-Subventionen abgeben, die bisher zum großen Teil nach dem "Gießkannenprinzip" verteilt werden. Das hat eine verheerende Umweltbilanz. Der LNV unterstützt die Initiative. Lesen Sie hier weiter: ▶▶ http://www.living-land.de/

Schwalben leiden unter Insektenmangel und Klimawandel
Was bei den Pflanzen die Apfelblüte, ist bei den Vögel das Erscheinen der Schwalben: Kommen die schnittigen Flieger aus Afrika, hält der Frühling endgültig Einzug. Leider nehmen die Schwalbenbestände von Jahr zu Jahr ab. ▶▶ Mehr

NABU-Sommerakademie - Fortbildungsangebot für ehrenamtlich Engagierte
Der NABU Baden-Württemberg bietet am 01. und 02. Juli wieder in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Bad Boll Ehrenamtlichen eine Sommerakademie an. An zwei Tagen werden fünf spannende Workshops zu ganz unterschiedlichen Themen geboten. Das vorläufige Programm und weitere Infos erhalten Sie ▶▶ hier.

Öko-Landbau voranbringen
Angesichts der Landtagsdebatte über die Entwicklung des ökologischen Landbaus in Baden-Württemberg appelliert der NABU an die Landesregierung, sich wie angekündigt für eine Stärkung des ökologischen Landbaus einzusetzen.
Auf europäischer Ebene laufen derzeit die Weichenstellungen für die Zukunft der EU-Agrarpolitik an. Die EU-Kommission hat im Februar eine öffentliche Befragung zur Zukunft der Agrarpolitik nach 2020 gestartet, die bis zum 2. Mai läuft. Gemeinsam mit mehreren Partnern ruft der NABU zur Beteiligung an dieser Befragung auf. Wer die Forderungen unterstützen möchte, kann sich ab heute (5. April) in einem vereinfachten Verfahren auf folgender Internetseite an Brüssel wenden:
▶▶ http://bit.ly/2oHmzLw
▶▶ https://baden-wuerttemberg.nabu.de/news/2017/april/22235.html


Was sonst noch interessiert

Dringend: Ein Schutzgebiet für Pinguine in Chile
Reinhard Behrend von Rettet den Regenwald schreibt: "Die bedrohten Humboldt-Pinguine tauchen in der Meeresregion "La Higuera-Isla Chañaral" nach Anchovis und Sardellen. Sie machen den Ozean in Nordchile zu einem faszinierenden Hotspot der Artenvielfalt - gemeinsam mit Walen und Delfinen. Seit Jahrzehnten steht das Überleben dieses Paradieses auf der Kippe. Immer wieder gefährden Industrieprojekte wie Kohlekraftwerke, Bergwerke und Häfen das wertvolle Ökosystem. Eine Katastrophe für die Natur!
Jetzt scheint sich der Wind endlich zu Gunsten der Pinguine gedreht zu haben. Die Regional-Regierung hat sich gegen die umweltzerstörerischen Pläne des Minenunternehmens /Andes Iron/ ausgesprochen. Bitte lassen Sie diesen Traum der Pinguine wahr werden und unterschreiben Sie unsere Petition." Mehr unter ▶▶ https://www.regenwald.org/petitionen/1085/

Paradiese in Gefahr: Studierende forschen zu Plastikmüll in den Meeren
Selbst ein entlegenes Atoll bleibt von der Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll nicht verschont. Master-Studierende und Wissenschaftler der Uni Bayreuth haben auf einer Insel im Indischen Ozean angespültes Treibgut analysiert und Bedenkliches herausgefunden.
▶▶ http://idw-online.de/de/news672901

* * * * * * * * * * * * * * *

Die Informationen auf dieser Seite wurden unserem kostenlosen Newsletter entnommen. Wenn Sie "automatisch" informiert werden wollen, dann ist ein Newsletter-Abo am einfachsten: Schicken Sie uns eine kurze E-Mail und wir werden Sie in den Verteiler aufnehmen.

Informationen darüber, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie hier.

 

 

▶▶ Programme der Verbände

Update: 20. April 2017

aktualisierte Themen:
>u.a. neue Schmetterlings-Fotos
>Geier-Meldungen im Frühjahr


▶▶ zuletzt bearbeitete Seiten

 

 

Übrigens:
Wir sammeln nach wie vor Handys für das NABU-Havel-Projekt. Mehr ...

Impressum/ Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung

Kontakt

 

Suchen Sie etwas auf unserer Seite? Versuchen Sie's mal hier:

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer Amsel, Drossel, Fink oder Star? Mit wenigen Klicks lassen sich 225 heimische Vogelarten online bestimmen. Mehr beim NABU ...

 

Recycling von Toner und Tinten-Patronen

Umweltherz fuer Tonerkartuschen / Tintenpatronen

 

Ältere Nachrichten und Tipps finden Sie hier.

 

zum Seitenanfang