Schriftzug
Home Kontakt Links Archiv AG Schmetterlinge  
wer wir sind häufige Fragen Themen unsere Natur  
Meinung
 
Geier in Deutschland
 

 
 
 
 

Aktuelles, Nachrichten und Tipps:

 

 

 


Das Kleine Nachtpfauenauge (Saturnia pavonia) ist eine der herausragenden Schönheiten der einheimischen Nachtfalter. Während der Flugzeit der Falter (April-Mai) kann man vor allem die leuchtend orange gefärbten Männchen am Tag entdecken. Dieses Weibchen kam ans Licht geflogen - und hat später sogar Eier gelegt.
Weitere Infos über diese Art → hier. Foto: Herbert Fuchs, 17.04.2020


Naturschutzbüro für Besucher*innen geschlossen

Das Naturschutzbüro schließt aus Corona-Vorsorge bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr. Während unserer regulären Öffnungszeiten sind wir jedoch telefonisch erreichbar, darüber hinaus auch weiterhin über E-Mail und Anrufbeantworter.

Achtung: Absage von Veranstaltungen bleibt bestehen
Auch wenn bereits Lockerungen angesagt sind, ist für die Naturschutzverbände weiterhin unklar, ab wann und unter welchen Auflagen Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können. Deshalb bleiben die Veranstaltungen nach wie vor und bis auf Weiteres komplett abgesagt. Das betrifft auch die NABU-Alb-Guides.
Sollten sich kurzfristig Änderungen ergeben, werden wir das hier auf unserer Homepage und auf unserer Facebook-Seite mitteilen.
https://www.facebook.com/pg/Naturschutzb%C3%BCro-Zollernalb-878098425634704

Nachdem alle Veranstaltungen abgesagt werden, führen wir auch die in der rechten Spalte normalerweise veröffentlichte Einzeltermin-Liste vorerst nicht mehr weiter.


Nachrichten aus der Region

Gute Nachricht für Naturschützer: RP sagt "Nein" zu Waldäcker
Die Naturschutzverbände hatten sich in ihrer Stellungnahme ebenfalls gegen den Standort für eine Traufgänge-Hütte in Burgfelden positioniert. Auch schon vor Jahren im Zusammenhang mit den Winter-Wanderwegen war zu viel "Rummel" und damit eine Gefährdung der dortigen schützenwerten Natur befürchtet worden.
Mehr im Schwarzwälder Boten

Initiative für weitere Weißstorch-Nisthilfe in Weildorf
Die Idee hat Charme: Der Narrenverein Weildorfer Storchen will mit Hilfe des NABU im Ort seinen "echten" Namensvetter ansiedeln. Ortschaftsrat Armin Hipp trug am Montag den Wunsch in der Ortschaftsratssitzung vor.
Mehr über den Februar-Termin im ▶ Schwarzwälder Bote

Biber-Damm bei Gruol erneut verschwunden
An der Stunzach oberhalb von Gruol hat sich der Biber angesiedelt. Viele Naturfreunde freuen sich, doch offenbar gibt es auch Leute, die das nur kritisch sehen. Nachdem das Verschwinden des Damms im Februar noch aufs Hochwasser geschoben werden konnte, fehlt der zwischenzeitlich neu gebaute Damm nun schon wieder – und ein Hochwasser hat es nicht gegeben. Die NABU-Aktive Evelyn Metz hat sich mit dem amtlichen Biberbeauftragten Gunnar Hornstein in Verbindung gesetzt und es ist zu hoffen, dass die Schuldigen gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden können.
Mitte Februar war Hornstein schon einmal einmal vor Ort gewesen ...
Mehr über den Februar-Termin im ▶ Schwarzwälder Boten.

Update zum Biber-Damm
Jetzt gibt's auch einen kurzen Bericht mit zwei Fotos.
NABU Haigerloch-Rangendingen
Der LNV hat eine Menge interessanter Infos zum Biber zusammengetragen und auf seiner Internetseite u.a. auch die Kontaktdaten der offiziellen Biberberater bei den Regierungspräsidien veröffentlicht.
Mehr beim LNV BW

"Insektensterben" – Initiative "Bunte Wiese" empfiehlt späteres und selteneres Mähen von Streuobstwiesen und Rasen
Der gegenwärtig zu verzeichnende Insektenrückgang betrifft nicht nur auffällige Gruppen wie Bienen und Schmetterlinge, sondern die ganze Bandbreite von Insekten unserer Offenland-Lebensräume. Eine der Ursachen liegt in der zu frühen und zu häufigen Mahd unserer Wiesen und betrifft nicht nur Wirtschafts-Grünland, sondern auch Streuobstwiesen, Wegränder, ...
https://www.facebook.com/nabu.tubingen.5/posts/234488557908765


Für junge Naturschützer*innen

Für Kinder: Museum zuhause
Das Naturkundemuseum Stuttgart schreibt: Gerne möchten wir wenigstens einen kleinen Beitrag leisten in Zeiten der Corona-Krise. Deshalb durchstöbern wir im Moment unser Archiv und stellen Ihnen hier zum freien Download nach und nach verschiedene Bastel- und Malbögen zur Verfügung. Vielleicht können Sie das mit Ihren Kindern nutzen, um in der Zeit des Daheimbleibens immer wieder auf solche Angebote zurück zu greifen.
Mehr


Aus der Welt der Pflanzen und Tiere

Kaiseradlerküken: Blick in Kinderstube seltener Greifvögel
Da bewegt sich doch etwas im Nest. Und ja: Wenige Tage nachdem das erste Kaiseradlerküken geschlüpft war, folgte schon das Geschwisterchen. Via Webcam können wir dem Kaiseradlerpaar Uljana und Simbirom nun live dabei zusehen, wie sie ihren Nachwuchs aufziehen. Jetzt Livestream öffnen!
Mehr

Eistaucher erdolcht Weißkopfseeadler
Ein Weißkopfseeadler treibt tot kopfüber im Wasser, daneben ein ebenfalls totes Taucherküken. Mit einer Autopsie haben Forscher nun den erstaunlichen Fall rekonstruiert.
Mehr

Honigbienen: Pflanzenschutzmittel stört Brutpflegeverhalten und Larven-Entwicklung - Einzigartige Langzeitvideos
Durch eine neu entwickelte Videotechnik konnten Wissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt am Institut für Bienenkunde der Polytechnischen Gesellschaft erstmals die komplette Entwicklung einer Honigbiene im Bienenstock aufzeichnen. Dabei stellten die Forscher fest, dass bestimmte Pflanzenschutzmittel – Neonikotinoide – das Verhalten der Ammenbienen veränderten: Sie fütterten die Larven seltener. Die Larven benötigten bis zu 10 Stunden länger in ihrer Entwicklung. Eine längere Entwicklungszeit im Stock kann den Befall mit Bienenschädlingen wie der Varroa-Milbe begünstigen
http://idw-online.de/de/news747952

Schmetterlinge à la carte - erster gesamtdeutscher Atlas der Tagfalter und Widderchen ist erschienen
Wie sehen die aktuellen Trends in der deutschen Schmetterlingswelt aus? Welche Arten flattern durch welche Regionen? Welche Bestände sind in den letzten Jahrzehnten verschwunden, welche haben noch eine Chance? Und wo haben sich Neuankömmlinge etabliert? Die Antworten auf solche Fragen liefert der neue „Verbreitungsatlas der Tagfalter und Widderchen Deutschlands“, an dem auch Wissenschaftler vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Halle intensiv mitgearbeitet haben. Zum ersten Mal gibt es damit nun einen detaillierten gesamtdeutschen Überblick über die Vorkommen dieser populären Insekten.
http://idw-online.de/de/news747892

Den Blick auf Insekten lenken / Nur wenige Schmetterlingsarten scheinen von Natura 2000-Schutzgebieten zu profitieren
Das Netzwerk der Natura 2000-Schutzgebiete der Europäischen Union (EU) soll gefährdete Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume schützen. Allerdings profitieren auch etliche Arten, die nicht im Fokus stehen. Nur sind diese Nutznießer ungleichmäßig über die großen Tiergruppen verteilt, berichtet ein internationales Forscher*innen-Team, darunter Wissenschaftler des UFZ sowie des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) in der Zeitschrift Conservation Biology. So zieht fast die Hälfte der nicht in der Zielgruppe genannten Vogelarten Nutzen aus dem Natura 2000-Schutz, während bei den Tagfaltern nur ein gutes Viertel von einem solchen Mitnahmeeffekt profitiert.
http://idw-online.de/de/news747801

Die 17-Jahre-Zikaden kehren zurück
Im Osten der USA wird es regional sehr laut: Die 17-Jahre-Zikaden schlüpfen millionenfach. Doch es ist nur das Vorspiel für noch mehr Insektenlärm 2021.
Mehr


Mitteilungen der Naturschutzverbände

Insektensommer: Zählen, was zählt
Die NABU-Mitmachaktion "Insektensommer" geht in die dritte Runde. Ob alleine, zu zweit oder mit der Familie: Insekten zählen ist nicht schwer. Sie brauchen nur eine Stunde Zeit und ein wenig Grün – das kann ein Garten sein, der Balkon oder Sie zählen im Wald oder auf einer Wiese. Die Aktion läuft noch bis zum 07.06., das Meldeformular ist sogar bis 14.06. geöffnet.
Mehr beim NABU

Jetzt die Heimat des Steinkauzes retten
Die Streuobstwiesen Baden-Württembergs sind das Zuhause der Steinkäuze. Um den artenreichen Lebensraum der kleinen Eule zu erhalten, müssen die Streuobstwiesen dringend besser geschützt werden.
Mehr beim NABU BW

BUND Fotowettbewerb: "Der Moment war kurz, vielleicht 10 Sekunden"
Gut 1.300 Fotos wurden für die Artenvielfalt eingereicht. Das Siegerbild, ein Wiedehopf-Paar, wurde an einem geheimen Ort am Kaiserstuhl aufgenommen. Am Tag der Artenvielfalt hat der BUND die Gewinner-Bilder seines dritten Fotowettbewerbs bekannt gegeben.
Mehr beim BUND BW

LNV-Info: Aktiv gegen Schottergärten
Was Kommunen, Naturschutzgruppen und Privatpersonen gegen den Trend zum Schottergarten unternehmen können, hat der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) in seinem neuen LNV-Info Nr. 02/2020 zusammengestellt. Es informiert darüber, welche negativen Folgen Schottergärten für die Natur haben und verweist auf rechtliche Vorgaben, die diese Art der Gartengestaltung bereits heute verbieten. Zudem beinhaltet es Mustertexte für Schreiben an die Behörden und Textbausteine für die Behörden selbst.
Mehr


Rund ums Thema Energie, Emissionen und Klima

Studie: "Grüner" Wasserstoff oder "grüner" Strom für die Gebäudewärme?
In Deutschland und Europa wird die energiepolitische Diskussion derzeit stark von Wasserstoff als universellem Energieträger für die Energiewende geprägt. Die unterschiedlichen Sektoren erfordern aber eine differenzierte Betrachtung. Eine Studie des Fraunhofer IEE in Kassel hat den Einsatz von Wasserstoff im zukünftigen Energiesystem mit dem besonderen Fokus auf die Gebäudewärmeversorgung untersucht und in Bezug zur direkten Nutzung von elektrischem Strom in Wärmepumpen gesetzt.
http://idw-online.de/de/news748197

Stromversorgung mit PV-Anlage und Batteriespeicher im Eigenbau
"Virtuelle" Landshuter Energiegespräche zeigen Beispiel für innovative Energieversorgung auf Basis von Solarstrom
http://idw-online.de/de/news748080

Energiewende braucht Aufwind: Windräder sollen Kommunen und Bürgern finanziell nutzen
- Anrainer-Kommunen sollen an Windrädern bis zu 20.000 Euro im Jahr mitverdienen - Forscher schlagen vergünstigten Bürgerstromtarif für Haushalte im Umkreis von Windrädern vor
http://idw-online.de/de/news747896

Der Solardeckel wird abgeschafft
Die Regierungskoalition hat sich geeinigt: Der Solardeckel fällt und die Abstandsregeln von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung regeln die Bundesländern in den Bauordnungen. Zudem plant die Bundesregierung die Absenkung der EEG-Umlage mit Steuergeldern.
Mehr

Neues Online-Portal informiert rund um die Wärmewende
Im Rahmen des Projektes "Kommunale Wärmewende" der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und des Fraunhofer Instituts für Energiewirtschaft und Energiesysteme (IEE) werden die Kommunen Hoya/Weser in Kooperation mit dem Unternehmen Smurfit Kappa Hoya Papier und Karton, Hoyerswerda und Regensburg bei deren Wärmeplanung fachlich und kommunikativ begleitet. Interessierte Akteur*innen können den Projekt-Entwicklungen auf dem neuen Online-Portal www.waermewende.de folgen und vom Erfahrungsaustausch profitieren. Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.
http://idw-online.de/de/news747549


Was sonst noch interessiert

Kurzgeschorene Rasen müssen peinlich werden
Viele reden von Klima- und Umweltschutz - doch die meisten heimischen Gärten wie öffentlichen Parks zeigen, wie sehr sich die Menschen von der Natur entfremdet haben.
Mehr

Verpasste Chance für mehr Artenvielfalt
Am 28. April hat der Agrarausschuss des Europäischen Parlaments ein „Weiter so“ in der Agrarpolitik der nächsten zwei Jahre beschlossen. Die Abgeordneten haben damit die Chance verspielt, den ersten Schritt zu einer umweltverträglichen und klimaneutralen Landwirtschaft zu machen. Enttäuschend!
Mehr dazu beim NABU

Artenkenntnis digital? Neues Lernwerkzeug nicht nur für die Corona-Zeit
Über die deutschlandweite Initiative DigiTiB (Digitale Tierbestimmung) entsteht derzeit eine umfassende digitale Lehr- und Lernplattform. DigiTiB wurde von den beiden Biologiedozenten Dr. Peter Michalik (Universität Greifswald) und Dr. Michael Heethoff (TU Darmstadt) ins Leben gerufen. So können Studierende digital Artenkenntnis erlangen und nach der erfolgreichen Bestimmung Wissenswertes zur Biologie der jeweiligen Tiere erfahren.
http://idw-online.de/de/news747231


The English language section

Mining company blasts ancient site
Mining company Rio Tinto has expanded an iron-ore mine to include a cave in Western Australia that was continually occupied for 46,000 years and is sacred to local Indigenous Australians. A dig in 2014 unearthed more than 7,000 artefacts and provided evidence that this was the only known site in inland Australia that was occupied throughout the last Ice Age.
More

The oldest land animal ever found
An inch-long critter similar to a millipede looks to be the oldest animal known to have lived on land. Fossil imprints of Kampecaris obanensis from the island of Kerrera in Scotland have been radiometrically dated to around 425 million years ago, in the Silurian period. The arthropod probably fed on decomposing plants on a lakeside. Even earlier land animals, from the Cambrian era, are known to have existed, but only indirectly, from their tracks.
More

 

* * * * * * * * * * * * * * *

Die Informationen auf dieser Seite wurden unserem kostenlosen Newsletter entnommen. Wenn Sie "automatisch" informiert werden wollen, dann ist ein Newsletter-Abo am einfachsten: Schicken Sie uns mit folgendem Link eine kurze E-Mail und wir werden Sie in den Verteiler aufnehmen:

Erläuterung:
Seit Februar 2018 gibt es ein geändertes Verfahren und die Neubestellung des Newsletters folgt den präzisierten Bestimmungen des Datenschutzes. Wir werden also Ihre angegebene E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand des Newsletters verwenden und außer dieser keine weiteren Informationen dazu speichern – auch wenn Sie uns z.B. Ihren Namen und Ihre Postadresse bekannt gegeben haben. Alles Weitere finden Sie erklärt, wenn Sie den "Newsletter-Bestellung"-Link anklicken und den Text aufmerksam bis zu Ende lesen.

Und nicht zu vergessen:
Informationen darüber, wie Sie uns und unsere Arbeit unterstützen können, finden Sie → hier.

 

 


Naturschutzbüro auf Facebook


 

▶▶ Programme der Verbände

Update: 04. Juni 2020

aktualisierte Themen:
> Meinungsäußerungen
> neue Schmetterlings-Fotos


▶▶ zuletzt bearbeitete Seiten

 

 

Übrigens:
Nisthilfen für Schwalben beim
▶▶ NABU Zollernalb.

Und:
Wir sammeln nach wie vor Handys. ▶▶ Mehr ...

 

Suchen Sie etwas auf unserer Seite? Versuchen Sie's mal hier:

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer Amsel, Drossel, Fink oder Star? Mit wenigen Klicks lassen sich 225 heimische Vogelarten online bestimmen. Mehr beim NABU ...

 

 

Die Nachrichten auf dieser Seite bleiben in der Regel ein bis zwei Wochen lang hier stehen. Danach werden sie ins Nachrichten-Archiv verschoben, wo die Meldungen des aktuellen und auch des vergangenen Jahres gespeichert werden. Danach werden sie gelöscht. → Archiv.

 

zum Seitenanfang

Impressum/ Haftungsausschluss Datenschutzerklärung

Naturschutzbüro Zollernalb e.V. - Geislinger Straße 58 - 72336 Balingen - Fon 07433-273990 - E-Mail