Schriftzug
Home Kontakt Links Archiv AG Schmetterlinge  
wer wir sind häufige Fragen Themen unsere Natur  
Meinung
 
Geier in Deutschland
 

 
 
 
 


Massenansammlung von Schwalbenschwänzen

Das war schon eine handfeste Überraschung, die Paul Bossenmaier am 12. Juli 2009 erlebte. Beim sonntäglichen Spaziergang in der Umgebung von Owingen bot sich ihm ein Schauspiel, das wohl seither nur ganz wenige beobachtet hatten: Knapp 20 Schwalbenschwänze saßen hier nahezu einträchtig nebeneinander im Sandbett zwischen dem asphaltierten Feldweg und der angrenzenden Wiese - vermutlich bei der Aufnahme von Wasser und auch Mineralsalzen. Die ansonsten eifrigen Blütenbesucher hatten wohl nach den heißen Tagen der vergangenen Woche ein kräftiges Defizit auszugleichen.
Leider lässt sich nicht mehr rekonstruieren, ob der Pächter des angrenzenen Hofes hier auf dem Weg zu seinen Schafen Wasser aus dem Tank verloren hatte oder was der Grund dafür war, dass die Falter dieses für diese Art recht ungewöhnliche Verhalten zeigten ...
(für größere Abbildungen bitte die kleinen Bilder anklicken)

Die Aufnahmen entstanden alle kurz nach 15 Uhr zwischen Eyach und Schick-Hof in Haigerloch-Owingen. Bossenmaier hatte seine Kamera ausnahmsweise nicht dabei und war zunächst ein wenig sauer, weil er befürchtete, dass das Schauspiel bis zu seiner Rückkehr vorbei sein könnte. Trotzdem marschierte er schnurstracks nach Hause und holte seine Ausrüstung - nicht umsonst, wie man hier sieht. Die Fotos stellen eine Auswahl seiner 57 Aufnahmen dar und werden in dieser Ausführlichkeit dargestellt, damit nicht jemand auf den Gedanken kommt, die Bilder seien manipuliert. Dass diese Befürchtung nicht abwegig ist, zeigt eine Diskussion im Lepiforum, wo ein einzelnes Bild vorgestellt worden war, um die Fachwelt von dieser seltenen Beobachtung in Kenntnis zu setzen. Nicht alle glaubten, dass es bei dem Foto mit rechten Dingen zugegangen sei ...

Nachdem dieses Ereignis solch eine Seltenheit darstellt und die Fotodokumentation wenigstens in unserem Raum wohl absolut einmalig ist, sind wir Paul Bossenmaier dankbar, dass er uns diese Bilder zur Verfügung gestellt hat. Gleichzeitig weisen wir auf das Copyright des Bildautoren hin. Wer Fotos in höherer Auflösung haben möchte, kann diese natürlich beim Autoren erwerben. Schicken Sie uns einfach eine Email, wir geben diese dann weiter.


weitere interessante Beobachtungen


Tagfalter im Zollernalbkreis