Schriftzug
Home Kontakt Links Archiv AG Schmetterlinge  
wer wir sind häufige Fragen Themen unsere Natur  
Meinung
 
Geier in Deutschland
 

 
 
 
 


Natur des Jahres 2012

Lärche ist «Baum des Jahres 2012»
Im Jahr 2012 steht eine besonders filigrane Baumart im Mittelpunkt, die den Wäldern Farbe und Heiterkeit verleiht: die Europäische Lärche, Larix decidua. Als einzige heimische Nadelbaumart wirft sie ihre Nadeln im Herbst ab und zeigt daher eine Herbstfärbung, die den Begriff "goldener Herbst" geprägt hat. Mehr unter http://www.baum-des-jahres.de/.

Neunauge ist «Fisch des Jahres 2012»
Neunaugen, deren Entwicklung rund 400 bis 500 Millionen Jahren zurückreicht, gehören zur ältesten, noch lebenden Wirbeltierklasse der Erdgeschichte. Aufgrund von Schutzmaßnahmen haben sich die Neunaugenbestände in unseren heimischen Gewässern in den vergangenen Jahren allmählich erholt. Weitere Informationen unter http://www.vdsf.de.

Das Bleiche Knabenkraut ist «Orchidee des Jahres 2012»
Das Bleiche Knabenkraut ist eine Pflanze, die eine bestimmte Menge an Licht braucht. Wenn wachsende Bäume und Sträucher zuviel Schatten werfen, stellt die Orchidee ihr Wachstum und ihre Blühfreudigkeit ein. Mehr unter http://www.orchids.de.

Der Graue Leistling ist «Pilz des Jahres 2012»
Ein unscheinbarer Geselle ist der Graue Leistling. Mit seinen graubraunen Tarnfarben ist er schwer im Herbstlaub auszumachen. Mit seinem trichterförmigen Hut, den grauen Leisten auf der Hutunterseite und dem braunen Stiel ähnelt er dem Trompeten-Pfifferling. Weitere Informationen unter http://dgfm-ev.de

«Lurch des Jahres 2012»: Die Erdkröte
Die Erdkröte (Bufo bufo) steht wie keine zweite Amphibienart für den Naturschutz an Straßen in Deutschland. In unserer vom Automobil geprägten Kulturlandschaft ist der Lurch des Jahres 2012 geradezu Sinnbild für die Konflikte zwischen Straßenverkehr und einheimischer Tierwelt. Hunderttausende an ihre Laichgewässer wandernde Erdkröten sterben jedes Jahr im Frühjahr den Verkehrstod ... Weitere Informationen unter http://www.dght.de

Der Hirschkäfer ist «Insekt des Jahres 2012»
Der Hirschkäfer ist Insekt des Jahres 2012. Damit wurde eine Art gewählt, die in Deutschland sehr selten geworden ist. Dennoch kennt die Hirschkäfer eigentlich jeder. Sie sind bis zu neun Zentimeter groß und damit die größten Käfer in Mitteleuropa überhaupt. Nur die Männchen haben die gewaltigen, großen "Geweihe", mit denen sie miteinander kämpfen. Weitere Infos unter http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/naturdesjahres/2012/14287.html.

Das Kleine Nachtpfauenauge ist «Schmetterling des Jahres 2012»
Das Kleine Nachtpfauenauge, einer der größten und farbenprächtigsten Nachtfalter, ist der Schmetterling des Jahres 2012. Seinen Namen verdankt der Falter augenähnlichen Flecken auf den Flügeln. Sie dienen zur Abschreckung von Feinden. Weitere Infos unter http://www.bund.net.

Dohle ist «Vogel des Jahres 2012»
Die Dohle lebt in Dörfern und Städten ganz nah in unserer Nachbarschaft. Weil jedoch immer mehr Brutnischen verschlossen werden, gerät die intelligente Vogelart in Wohnungsnot. Der NABU und der LBV möchten die Dohle schützen und haben sie daher zum Vogel des Jahres 2012 gewählt. Mehr unter http://www.nabu.de

Der Rosenapfel vom Schönbuch ist die «Streuobstsorte des Jahres 2012»
Der Rosenapfel vom Schönbuch, auch als Kernrosenapfel oder Wilder Rosenapfel bezeichnet, verdankt seinen Namen der attraktiven, roten Farbe, die zum Reinbeißen verleitet. Der Geschmack des Tafelapfels ist gut und seine lange Lagerfähigkeit ein Pluspunkt. Mehr erfahren Sie unter http://www.logl-bw.de.

Die vollständige Liste finden Sie beim LNV Baden-Württemberg unter http://www.lnv-bw.de/natur_objekte2012.php.

zurück zum Archiv